Beachten Sie auch unseren Blog

Shortcuts


Deutschland singt für den Frieden

Wir sind mit dabei: 3.Oktober 2022 - 19 Uhr. offenes Singen für den Frieden in St.dominikus

Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ lädt auch 2022 wieder alle Generationen

und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und Dörfern ein.

 

Gemeinsam SINGEN und SPIELEN wir bekannte LIEDER und setzen so ein Zeichen der Dankbarkeit und Einheit.

 

Musizieren für den Frieden in der Ukraine und auf der ganzen Welt – wir glauben, dass das hilft und einen Unterschied macht.  Gemeinsam mit vielen anderen Menschen in Deutschland treffen wir uns dazu zeitgleich  um 19 Uhr in der Kirche St.Dominikus.

Weitere allgemeine Infos unter: https://3oktober.org/

 

Wenn Sie sich schon gern vorher gemeinsam mit unserem Chor bona vox vorbereiten möchten, schreiben Sie mir eine kurze Nachricht.

Albin Wirbel

 

 

Ehrenamtspreis 2022

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Eine kulturelle Wanderung

Konzert am Pfingstsonntag, 05.Juni 2022 – 17 Uhr

 

Nach dem Motto von St. Dominikus "im Wandel der Zeiten" spielt der Organist und Komponist Wolfram Gäfgen sowohl Altbewährtes von Bach und Franck, wobei Letzterer heuer 200 Jahre alt geworden wäre, als auch Uraufführungen eigener Werke mit Beachtung und Einbezug der besonderen Gegebenheiten der Orgel.

 

 

 

 

 

 

 

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei,
um Spenden wird gebeten.

 

Einlass ab 16.30 Uhr

 

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen.

 

Programm

 

Cėsar Franck (1822 - 1890)
Prėlude, Fugue, Variation opus 18
zum 200. Geburtstag des Komponisten

Wolfram Gäfgen (*1965)
Märchen-Skizzen und
Choralphantasie zu "Herr, nun selbst den Wagen halt!"
Auswahl mit Beachtung und Einbezug der Gegebenheiten der Orgel

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Passacaglia
Variationen zu einem meist im Baß gespielten Thema samt einer für Bach unverzichtbaren Fuge

 

Konzert der Silverstars

Zu ihrem 1. Konzert lädt die Seniorenmusiziergruppe der Ludwig Hahn Musikschule Kaufbeuren herzlich ein.

Im Alter Musik zu lernen, selbst Musik zu erzeugen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Ein Instrument zu spielen und/oder singen und auch der Musikgenuss wirken sich positiv aus und steigen die Lebensqualität. An der Ludwig Hahn Musikschule Kaufbeuren stehen das Musiklernen, die Musikvermittlung und die musikalische Weiterentwicklung für ältere Menschen seit September 2021 im Angebot.

 

Lebenslanges Musiklernen ist Aufgabe im neuen Fachgebiet der Musikgeragogik. Besonders reizvoll ist das Instrumentallernen im Spiel der Veeh-Harfe. Ein Instrument, das einen sofortigen Spielerfolg erleben lässt und Spielende und Zuhörende erfreut.

 

Diese Herzmusik möchte die neue Musiziergruppe am 27. März um 15.30 Uhr in der Dominikuskirche am Gartenweg vorstellen. Zum Frühlingskonzert gesellt sich Frau Marianne Porsche Rohrer, Apothekerin aus Schongau, die die Musik der Senioren mit ihren Versen zu einem hübschen Frühlingsstrauß bindet.

Friedenslicht

Mitschnitt

 

Das auf auf Anregung von Albin Wirbel vor und in St Dominikus gestaltete Friedensgebet haben Barbara und Raimund Lidl überarbeitet und aufgezeichnet. Sie können es unter folgendem link abrufen:

 

 

Als Zeichen unserer Verbundenheit und unserer Gebete werden die beim Friedensgebet entzündeten Lichter in der Kirche weiterbrennen.

Friedensgebet für die Ukraine

Sonntag, 27.02.2022 - 17 Uhr

Wir haben alle mitbekommen, was gerade in der Ukraine passiert. Ich halte es für wichtig hier das zu tun, was wir tun können: Zeichen setzen und Verbundenheit zeigen. St.Dominikus als Kriegergedächtniskirche mahnt uns den Sinn von Kriegen zu hinterfragen.

 

 

Daher lade ich zu einem kleinen Friedensgebet ein am kommenden Sonntag, 27.02.2022 um 17 Uhr vor St.Dominikus. Raimund Lidl und ich werden im Gedenken an das aktuelle Geschehen diese 30 Gedenk- und Gebetsminuten gestalten. Wer möchte kann eine Kerze oder ein Teelicht mitbringen.

 

Aufgrund der Dringlichkeit ist dieser Termin sehr kurzfristig und es wird keinen Hinweis in der Presse dazu mehr geben. Daher wäre die zusätzliche Weitergabe dieses Termins mit Mundpropaganda oder per E-Mail sehr hilfreich.

 

 

Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

 

 

Möge unser Friedensgebet zu einem friedlichen Miteinander beitragen,

 

 

Albin Wirbel

 

1.Vorstand Förderverein St.Dominikuskirche e.V.

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen. Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden. Einlass ab 18.30 Uhr.

Paurische Christkindlgeschichtn

Wegen Corona leider keine Live-Veranstaltung.

Mundartlesung mit Musik

Anlässlich des 75.Ortsjubiläums von Neugablonz wurde die Aktion "Ein Stadtteil spricht Dialekt" ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Aktion findet am Freitag, 10.Dezember 2021 um 19 Uhr als weiterer Beitrag zum Ortsjubiläum eine Paurische Mundartlesung statt.

 

Dieter Schaurich sowie Gregor und Ingrid Zasche lesen ins Paurische übertragene Texte von K.H.Waggerl und O.Preußler. Die Übertragungen stammen von R.Tamm. Musikalisch wird die Veranstaltung von Albin Wirbel an der Orgel umrahmt.

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen. Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden. Einlass ab 18.30 Uhr.

Paurische Christkindlgschichtn

Hier die Playlist mit allen sieben Geschichten:
https://youtube.com/playlist?list=PLw63ReIi_ykb2EEiDy-Jh7OZVgTpCCp0f

Bilderstrecke der Live-Aufnahme für die Website

Sei stille dem Herrn

Wegen Corona leider keine Live-Veranstaltung.

Musik zu Abschied und Trauer

 

Der Herbst ist der Monat des Stillerwerdens und des Totengedenkens. Die Sopranistin Hermine Eicke (Landsberg a.L.) und der Organist Albin Wirbel haben dazu Stücke von Bach, Händel, Fauré u.a. ausgewählt.

 

 

Die St.Dominikuskirche wird immer öfter als würdevoller christlicher Rahmen für freie Verabschiedungen gewählt. In diesem Konzert hören Sie Werke, die gut dafür passen.

 

Fr, 26.11.2021 – 19 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

Es gelten die tagesaktuellen Corona-Regelungen.

Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden. Einlass ab 18.30 Uhr.

Kathedralen der Klänge

Das Hornquartett der Musikschule Kaufbeuren spielt romantische Chormusik

Nachbericht vom 25.11.2021 in der Allgäuer Zeitung

Freitag, 19.November 2021 um 19.00 Uhr

 

Die vier jungen Ällgäuer Hornist*innen Paul Diener (17), Magnus Fürst (17), Raphael Plonski (18) und Veronika Steinheber (17) sind allesamt langjährige Mitglieder der Hornklasse Johannes Bernhard an der Kaufbeurer Musikschule.

 

Sie schlossen sich 2019 anlässlich des Wettbewerbs Jugend Musiziert 2020 zum Quartett zusammen und erreichten auf Anhieb einen ausgezeichneten Erfolg, der sie zur Teilnahme a Landeswettbewerb berechtigte. Coronabedingt wurden damals leider alle weiterführenden Vorspiele und Auftritte ersatzlos abgesagt.

 

Ihr Repertoire setzt sich überwiegend aus eigens für sie bearbeiteten Chorwerken aus Renaissance bis Spätromantik sowie Originalkompositionen des 19. und 20.Jahrhunderts zusammen. Nach einem gemeinsamen Lieblingskomponisten gefragt, würden sie sich wohl schnell auf Anton Bruckner einigen. Bruckners Kathedralen der Klänge dürfen in keinem ihrer Auftritte in und um Kaufbeuren fehlen und sorgen auf und vor der Bühne für Gänsehaut.

 

In Sankt Dominikus bringen die Vier außerdem Werke von Reger und Weber zur Aufführung.

 

 

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

Bitte beachten Sie, dass die 3G-Regel am Eingang überprüft werden muss und am Platz Maskenpflicht gilt.

Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden. Einlass ab 18.30 Uhr.

 

 

Cellomusik & Poesie

Das Celloensemble „Die Jungen Streichhölzer“ gestaltet am

Freitag, 5. November

um 19 Uhr

in der Kirche St. Dominikus in Kaufbeuren ein Konzert mit Werken von Bach, Vivaldi, Clementi und Grieg.

 

 

Die Autorin und Schriftstellerin Ingeborg v. Rumohr liest zwischen den Musikstücken eigene Gedichte vor.

 

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei,
um Spenden wird gebeten. Einlass ab 18.30 Uhr

 

 

Es gelten die üblichen 3G Regelungen.

 

Download
Programmfolge vom 05.11.2021
Programm Nov. Streichhölzer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.8 KB

Herbstliche Abendmusik

Ein klassisch-barockes Konzert mit Violine und Orgel zum Herbst

 

Samstag, 23.Oktober 2021 – 19 Uhr

 

 

 

Annette Dorothee Weismann
(Stuttgart), Violine

 

Eva Schieferstein
(München), Orgel

 

 

Am Samstag, 23. Oktober 2021 um 19 Uhr findet in Sankt Dominikus, Kaufbeuren eine Herbstliche Abendmusik mit Werken von Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach und aus Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten "Der Herbst" statt.

 

Die Stuttgarter Geigerin Annette Dorothee Weismann, welche in Stuttgart, Hamburg und Winterthur bei berühmten Professoren studiert hat, wird an der Orgel begleitet von Eva Schieferstein (München), die in München und Salzburg bei renommierten Professoren studiert hat. Beide Künstlerinnen sind im Rundfunk und auf CDs zu hören.
Bild rechts: Annette Dorothee Weismann (von Tom Öttle)

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

 

 

Bitte beachten Sie, dass die 3G-Regel am Eingang überprüft werden muss und am Platz Maskenpflicht gilt.

 

Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden.
Einlass ab 18.30 Uhr.

 

Bild links: Eva Schieferstein

 

Georg Philipp Telemann
1681 – 1767

Sonatine Nr.3 D-Dur

Andante
Largo
Vivace

Wolfgang Amadeus Mozart
1756 - 1791

aus dem Violinkonzert D-Dur
KV 271

Andante

Johann Sebastian Bach
1685 – 1750

aus dem Violinkonzert a-moll

Andante
Allegro assai

Antonio Vivaldi
1678 – 1741

Vier Jahreszeiten op.8
Konzert Nr.3 F-Dur

„Der Herbst“

 

Allegro
Adagio molto
Allegro

 

Herbstsingen

Ein gelungenes Mitsingkonzert mit dem Ü60Chor und dem Chor bona vox

Bei schönsten Herbstwetter sangen die Bewohner des Altenheims gemeinsam mit den beiden Chören bunte und mitreissende Herbstlieder. Launige Texte von E.Kishon und H.Erhardt zwischen den Liedern trugen ebenso zum allerseitigen Amusement bei.

Bild: Albin Wirbel

St.Dominikus: Neustart mit albin wirbel

Bericht in der Allgäuer Zeitung vom 09.10.2021

Auch das Kulturprogramm in der Kaufbeurer Dominikuskirche nimmt nacht der Pandemie-Pause wieder Fahrt auf. Den Neustart bestritt der Kaufbeurer Kirchenmusiker Albin Wirbel mit einem Orgelkonzert. Werke aus Barock und Klassik von Henry Purcell, Johann Jakob Froberger, Joseph Haydn und Justin Heinrich Knecht standen auf dem Programm. Unter dem Motto "40 Minuten Kultur" plant der Förderveren St. Dominiks nun wieder häufiger Veranstaltungen in dem Gotteshaus am Stadtsaal.

Foto: Harald Langer

www.AlbinWirbel.de

Orgelkonzert

Ein klassisch-barockes Konzert zum Herbst

 Endlich können Konzerte wieder in entspannterer Atmosphäre stattfinden und so sollen auch klassisch-barocke Orgelwerke von H.Purcell, J.J.Froberger, J.Haydn und J.H.Knecht Kaufbeurens Kleinod erfüllen.

 

Unter dem Motto „40 Minuten Kultur“ plant der Förderverein nun wieder häufiger kulturelle Veranstaltungen in, um und mit der St.Dominikuskirche durchzuführen.

 

Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

Bitte beachten Sie, dass die 3G-Regel am Eingang überprüft werden muss und

am Platz Maskenpflicht gilt.

Es sind ca. 40 Sitzplätze vorhanden. Einlass ab 18.30 Uhr.

 

 

 

 

Freitag, 1.Oktober 2021 - 19 Uhr

Albin Wirbel, Orgel

 

Anonymus
18.Jh.

Tempesta di mare
in C-Dur

Allegro moderato

Henry Purcel
1659 – 1695

Ground
in c-minor

Ohne Tempoangabe

Johann Jakob Froberger
1616 – 1667

Aria „Auf die Mayerin“
in G-Dur

Ohne Tempoangabe

Joseph Haydn
1732 – 1809

Sonata
in C-Dur, Hob XVI/10

1. Moderato
2.Menuet-Trio
3.Finale (Presto)

Justin Heinrich Knecht
1752 – 1817

Thema mit vier Veränderungen
in C-Dur

Andante

 

Fantasie
mit Läufen und Arpeggien aus c-moll

Allegro moderato

 

Faltpavillon

Helfen Sie mit, dass wir flexibler werden

Um auch Auftritte und Feiern auf den Grünflächen vor St.Dominikus durchführen zu können, möchten wir einen Faltpavillon besorgen.

Auch Sie können mithelfen, damit wir etwas weiter in die Öffentlichkeit treten können; eine kleine Spende würde uns hier schon helfen.

Insgesamt benötigen wir ca. € 400.

Ab April 2022 soll der Pavillon dann einsatzfähig sein.

Bei Spenden bis € 200 reicht als Nachweis die Banküberweisung. Gern stellen wir auch Spendenquittungen aus. Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

Baumbestand

Bericht vom 23.Juli 2021 in der Allgäuer Zeitung

Der Erweiterung des Altenheims am Gartenweg (ganz links) müssen einige Bäume an der Dominikuskirche weichen.

 

An der Dominikuskirche in Kaufbeuren stehen viele alte Bäume, die ein kleines Wäldchen bilden. In der Bürgersprechstunde des Kaufbeurer Stadtrats sorgten sich zwei Frauen um den Erhalt vor allem eines alten Ahorns und einer alten Buche, wenn das daneben liegende Seniorenheim am Gartenweg erweitert wird.

 

Anbau mit Innenhof

Wie berichtet sollen am Altenheim der Hospitalstiftung ein Anbau und ein Innenhof entstehen. Oberbürgermeister Stefan Bosse und Baureferent Helge Carl schauten sich mit den Frauen zusammen die Bäume an. „Mich bedrückt das auch, das Wäldchen liegt mir am Herzen“, sagte Bosse. Andererseits müsse das Altenheim der Hospitalstiftung erweitert werden.

 

"Baumschutz wichtig"

Carl betonte, dass der Baumschutz auch dem Baureferat sehr wichtig sei, einige Bäume müssten allerdings gefällt werden. Carl versprach aber, so viele als möglich zu erhalten.

 

Quelle: AZ vom 23.07.2021

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2021

Pressenachbericht

 

Nach der pandemiebedingten Zwangspause im letzten Jahr konnte der Förderverein St.-Dominikus-Kirche Kaufbeuren e.V. am 22.07.2021 wieder wie gewohnt eine reguläre Jahreshauptversammlung in der Dominikuskirche durchführen. Da der erste Vorsitzende, Albin Wirbel krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, wurde die Versammlung durch den zweiten Vorsitzenden, Thomas Glüder, geleitet. Er führte aus, dass auch in den Zeiten ohne Konzertmöglichkeit die kleine, konfessionsungebundene Dominikuskirche rege besucht wird. So kommen die koptisch- und eritreisch-orthodoxen Christen hier zusammen, aber auch für die Aufzeichnung virtueller Andachten wird das Kleinod regelmäßig genutzt.

 

Wichtigstes Projekt 2021 war die Ergänzung der Orgel um ein neues Pedal, ein kleiner Festakt und eine Dokumentation dazu ist geplant.

 

Nach Vorstellung des Kassenberichte wurde der Vorstand einstimmig für 2019 und 2020 entlastet.

 

Jahreshauptversammlung 2021

Mittwoch, 21.Juli 2021 - 17.30 Uhr, St.Dominikus

In diesem Jahr kann unter Auflagen unsere JHV wieder wie gewohnt in St.Dominikus stattfinden. Die Einladungsschreiben sind an die Mitglieder bereits fristgerecht verschickt worden.

Die Tagesordnung ist wie folgt:

 

1.    Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

2.    Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung

 

3.    Bericht des Vorstands

 

4.    Kassenbericht (2019-2020)

 

5.    Bericht des Kassenprüfers

 

6.    Entlastung des Vorstands

 

7.    Nachwahl des Kassenwarts

 

8.    Genehmigung des vom Vorstand vorzulegenden Haushaltsvoranschlags für das laufende Geschäftsjahr

 

9.    Bestätigung der Beiträge für das laufende Geschäftsjahr

 

10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

 

11. Verschiedenes

 

 

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

 

 

Anträge und zusätzliche Tagesordnungspunkte sind bis Mittwoch, 06.07.2021 schriftlich dem Vorstand (1.Vorsitzender per Telefon, E-Mail oder Post) zu übermitteln.

 

Sommersingen 2021

Freitag, 16.07.2021 - 15.30-17.00 Uhr

Mit sommerlichen Liedern zum Mitsingen wie "Wochenend und Sonnenschein", "Zum Tanze da geht ein Mädel" oder "Freut euch des Lebens" laden der Ü60Chor und der Chor bona vox zu einem kurzweiligen Nachmittag im Park von St.Dominikus ein. Ergänzt wird der Nachmittag mit lustigen Texten und einem Hornquartett.

 

 

OrgelPedal - Kirche

Das Pedal kommt an unsere Orgel

Die Orgelbank und die Pedalklaviatur

Der Rahmen für das Podest, auf das die Pedalklaviatur später kommt.

Werkstattbilder

Hier die ersten Bilder unseres neuen Orgelpedals

So schauen unsere neue Pedalklaviatur und die Orgelbank aus. 

Darunter kommt noch ein Podest.

Im nächsten Bild das Rasterbrett, das vorne an die Klaviatur kommt.

Das Rasterbrett fürs Pedal.

Auftrag vergeben

Nach über 10 Jahren bekommt unsere Orgel endlich ein Pedal

Nun ist es soweit: die Finanzen stehen, das Technische wurde geklärt und der Auftrag zur Erweiterung unserer Orgel ist vergeben. So wird unser Instrument nun zu einer voll ausgebauten Orgel mit zwei Manualen und angehängtem Pedal. Damit erweitert sich das spielbare Orgelrepertoire um ein Vielfaches und Dominikus wird so auch musikalisch noch vielfältiger.

Friedemann Seitz wird die Arbeiten ab April 2021 durchführen, sobald es die Temperaturen eben erlauben.

Die Henkerstochter

Neuer Text in der Rubrik "Die Lyrik-ecke"

Der bekannte Autor der Henkerstochter-Saga, Oliver Pötzsch, lässt im 8.Band ("Die Henkerstochter und der Fluch der Pest") einen Teil der Geschichte in St.Dominikus spielen.

Hier geht es zu unserer Lyrik-Ecke.

Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors. Die gesamte Reihe und die Buchbeschreibung finden Sie hier.

Winterbilder 2021

Aufgenommen im Januar 2021

Auch die Bavaria-Statue (ca. 1871) von Josef Beyrer (1839-1924) verdient Beachtung.

Leider ist sie bislang noch nicht restauriert.

Heizung - Winter 2020

Leider wird es aktuell kalt bleiben

Aufgrund eines defekten elektronischen Bauteils klappt die Temperierung im Kirchenraum nicht mehr. Das städtische Hochbaumt, der Förderverein und die Heizungsbaufirma sind dabei, schnell eine gute und für alle zufriedenstellende Lösung zu finden. 

Da es sich um ein historisches und denkmalgeschütztes Gebäude handelt, darf die Raumtemperatur nicht über 13 Grad steigen. Ansonsten würden das Gebäude und die Kunstgegenstände Schaden nehmen. Die defekte Heizung schadet zwar nicht den Kulturgütern, aber Veranstaltungen sind so leider sehr unterkühlt.

 

Im rechten Bereich des Altarraums ist ein Fenster zerbrochen. Um runde Kirchenfenster zu ersetzen braucht es spezielles Werkzeug und Techniken. Sobald wir einen entsprechenden Profi gefunden haben, wird auch hier der Reparaturauftrag erteilt.

 

Ergänzung Januar 2021

Der Schaden wurde behoben und die Temperierung des Raumes entsprechenden den Vorgaben funktioniert wieder.

Archiv


Nachbericht Freundschaftskonzert, Kreisbote 08.05.2019

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Freundschaftskonzert                              Samstag, 27.04.2019 - 18.30 Uhr

Grusswort des Oberbürgermeisters

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gablonzer, liebe Kaufbeurer,

 

Musik ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags. Musik ist nicht nur für das persönliche Wohlbefinden äußerst wichtig, sie verbindet auch über Grenzen hinweg.

Die Musik ist in unserer Tradition fest verwurzelt und bietet vielleicht gerade deshalb einen guten Anlass, heute unsere Städtepartnerschaft mit einem ganz besonderen Konzert zu feiern und so ein weiteres Zeichen unseres lebendigen Austausches zu setzen.

Das letztjährige Konzert in der St.-Anna-Kirche in Jablonec war ein erster großer Erfolg und sollte Anlass sein, für einen vermehrten Austausch von Musikern, ja vielleicht generell Kulturschaffenden unserer Partnerstädte. Hoffen wir, dass dieses Treffen weitere Früchte trägt.

Sicherlich wäre es wünschenswert, wenn wir unsere Begegnungen auf eine neue Ebene bringen, die Jugend wieder mehr einzubeziehen und neue Impulse zu setzen. Vielleicht gelingt uns das durch die Kraft und die Begeisterung, die die Musik mit sich bringt. Ich würde mir das wünschen.

Bedanken möchte ich mich bei Herrn Albin Wirbel, der sich für die Organisation dieser Veranstaltung verantwortlich zeigt und dessen Engagement und Ideen immer wieder in die Städtepartnerschaft einfließen.

Bleibt mir noch, Ihnen einen grenzenlosen Musikgenuss zu wünschen und unseren Gästen ein paar unvergessliche Tage in Kaufbeuren-Neugablonz.

 

Freundliche Grüße

Stefan Bosse

Oberbürgermeister

 


Download
Plakat Herbstflöte 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.7 KB