Die Lyrik-Ecke


An dieser Stelle stehen Texte, die Bezug nehmen auf eines der Bilder von St.Dominikus oder auf die Geschichte oder auf Geschichten rund um St.Dominikus.

 

Beiträge bitte über unsere Kontaktseite oder den Vereinsvorsitzenden Albin Wirbel.

 

Der Verfasser erklärt sich mit der Einsendung damit einverstanden, dass die Texte mit Autorennamen veröffentlicht werden und Kommentare erwünscht sind. Ein kurzer Verweis auf das inspirierende Bild oder den Anlass erleichtert dem Leser das Verständnis.

 

 

Einsendungen bitte mit

  • Angabe des Autorennamens,
  • Wohnort und
  • Entstehungsdatum.

Ein kleines Portraitfoto macht Ihren Text persönlicher.

 

St.dominikus - Peter Würl, Obergünzburg


 

Ein Kleinod am Rande der Stadt

 

ehrwürdig alt

 

leise Antwort auf laute Fragen

 

Asyl im Aufruhr der Zeiten

 

einst Kapelle der Kranken

 

die Litaneien der Qualen haben Wunden geschlagen

 

in das Grau des undurchsichtigen Himmels

 

Spitäler

 

wirr erfüllt von den glänzenden Augen fiebriger Träume

 

Lepröse murmeln in den Steinen Melodien des Schmerzes

 

das Mal der Vergänglichkeit auf der Stirn

 

der blaue Flügel des Abends streift über sie

 

löst die Verbände

 

Liebe und Leid im Echo der Jahre

 

Trinkend aus dem silbernen Becher der Geschichte

 

schlugst du eine Bresche in die Ewigkeit

 

der Engel schweigt

 

und aus dem Staube strahlt die Unsterblichkeit

 

ein wehender Fächer aus Licht

 

verbindet hier die Religionen

 

aus den zerbröckelnden Mauern von einst

 

entzündet ein flackerndes Kerzchen das Schweigen

 

ein Stern der Verheißung

 

im Wunder von Brot und Wein

 

geweiht St. Dominikus

 

einst unermüdlicher Bekehrer

 

auf der Suche nach dem Leben

 

Blütenblätter des Lichtes in den Fenstern

 

Liebe zum Strauss gebunden

 

als Vorschuss auf die Zukunft

 

 

 

12.September 2013

Peter Würl